Type and press Enter.

Woher hat Sie das? Marlene Sørensen verrät 3 Styling-Tricks für modernen Glamour aus ihrem Buch

Beim Schreiben von Woher hat sie das? stieß ich auf dieses Zitat von Bill Cunningham: „Mode ist eine Rüstung, um die Realität des Alltags zu überstehen.“ Cunningham fotografierte für die New York Times fast 40 Jahre lang die Mode der Straße und dokumentierte meist gewöhnliche Momente, für die sich Menschen mit nicht gewöhnlicher Kleidung zurecht gemacht hatten – auf dem Weg ins Büro, in einem Regenguss, auf dem Fahrrad. Die Vorstellung von Mode als Stärkungspräparat gefällt mir. In einem akkuraten Blazer komme ich mir sofort um circa 35 Prozent kompetenter vor. In Stilettos stehe ich immer ein Stück über den Dingen. Gegen die Wirklichkeit eines Montagmorgens hilft ein eleganter Wrap-Mantel. Der Mantel kann auch nichts daran ändern, dass an dem Montag schlechtes Wetter ist, ein nerviger Termin auf dem Plan steht und die Steuererklärung anliegt. Aber er kann erreichen, dass ich mich für all das zumindest besser gewappnet fühle. Was mich zu Gold bringt, einem der einfachsten Mittel, ein Outfit modisch aufzurüsten. 

1. Schmuck

Ich besitze ein Paar Ohrringe von Anissa Kermiche, die meine Freundin Alexa wegen ihrer Form einmal die goldenen Glückskekse nannte und die sich tatsächlich als Glücksfall herausgestellt haben. Mit ihnen sehen Jeans und T-Shirt plötzlich nicht mehr wie zufällig gewählt, sondern wie ein bewusst entspannter Kontrast zum Schmuck aus. Sie schenken auch fast jedem anderen Look ein wenig mehr Glanz und sie müssen natürlich nicht von Anissa Kermiche sein. Von Malaika Raiss, Nina Kastens oder seit neuestem auch von Aeyde gibt es Ohrringe, die sich für einen ins Zeug legen. Besonders würde ich aber den Schmuck von Lilian von Trapp empfehlen, denn sie arbeitet zu 100 Prozent mit recyceltem Gold. (Wer nicht auf Ohrringe steht: mehrere gelayerte Halsketten, z.B von Missoma London oder Sarah and Sebastian, oder ein einzelner Statement-Ring wie von Charlotte Chesnais) 

 

 

Autorin Marlene Sørensen
2. Überraschungen

In jedem Kleiderschrank braucht es Teile, die überraschen. Andere, aber vor allem: einen selbst. Weil man meist noch ganz andere Dinge als die tragen kann, die man sich über die Jahre angewöhnt hat und ein Stil durch kleine Brüche erst interessant wird. Eines dieser Teile ist bei mir ein Plisseerock in Gold, also eben nicht in einer Nuance von Dunkelblau, wie das meiste, das ich sonst so besitze. Dieses Überraschungsteil muss nicht Gold sein, es könnte auch ein froschgrüner Mohairpullover sein, pinke Brogues oder ein Mantel mit 60s-Tapetenmuster, wobei Gold eine besondere Extravaganz ausstrahlt. Gerade zu Schattierungen von Dunkelblau. 

 

Schauspielerin Jessica Schwarz
3 Knöpfe 

In „Woher hat sie das?“ stellt die Unternehmerin Shirley Erskine-Schreyer ihren „Wichtige-Unterschrift-Blazer“ vor, ein Doppelreiher mit Goldknöpfen. Die Knöpfe sind nicht nur angebracht, wenn man sich wie ein Boss fühlen will, sondern verfeinern eine Cabanjacke, eine hochtaillierte Marlenehose oder die Schulterpartie eines Pullovers und lassen auch lang geliebte Kleiderschrankhelden wieder neu strahlen.  

„Woher hat sie das?“ von Marlene Sørensen ist im September im Callewy Verlag erschien und ist erhältlich unter: amazon.de. Außerdem können Sie der Autorin auf ihrem Blog flogen unter: spruced.us und auf Instagram @marlene_soerensen

 

Premium-Gründerin Anita Tillmann
Woher hat sie das? von Marlene Sørensen, um 29,95 Euro, über amazon.de

 

Aufmacher:

Hut-Liebhaberin Maryam Keyhani

Fotos

Marlene Sørensen